Startseite
Gegenstände
Literatur
Informatives
Übersicht
vorhergehende Seitenächste Seite







































Offiziersdegen


Bayern, um 1910, Stahl, Rautenmuster und Löwe als bayerisches Wappen auf Griff, teilweise rostige und eingekerbte, spitz zulaufende Klinge.
Länge der Klinge: 84cm, Gesamtlänge: 97cm, Breite: 1,5cm, Gewicht: ca. 1,0kg

Dieser bayerische Offiziersdegen wird um die Zeit des 1. Weltkrieges datiert. Auf seinem Griff ist er mit einem Löwen und einem Rautenmuster verziert, beides deutet auf seine bayerische Herkunft hin. Der Degen war keine Einzelanfertigung, sondern ist zu jener Zeit in größerer Stückzahl für das Militär hergestellt worden. Ein Indiz dafür ist der gering verzierte Griff. Die Zweckmäßigkeit dieser Waffe Stand bei der Herstellung im Vordergrund. Hieb- und Stichwaffen wurden zur damaligen Zeit vorrangig im Kampf -Mann gegen Mann- benutzt, aber auch zur Verteidigung der eigenen Ehre. Heute findet man Degen noch immer als Schmuck und als äußerliches Zeichen einer langen Tradition zu Festlichkeiten an einigen Ausgehuniformen der Armee.

unpubliziert YL

[«] [Startseite] [Gegenstände] [Literatur] [Informatives] [Übersicht] [»]